Piraten-Kindergeburtstag: Einladung selber machen – Bilderrahmen

Einladungskarte selber basteln für den KindergeburtstagMit diesen kreativen, selbstgebastelten Piraten-Einladungen punktet ihr nicht nur bei euren Kindern, sondern auch bei allen, die so eine Einladung zur Kindergeburtstagsparty erhalten. Ausserdem ist die Umsetzung wirklich einfach, eignet sich daher auch perfekt für Bastel-Anfänger und macht zudem sehr viel Spass  🙂 Natürlich gibt es auch hier die kostenlosen Vorlagen zum Herunterladen für euch, die ihr einfach ausdrucken könnt. Entweder in schwarz-weiss oder bunt. So könnt ihr die Druckvorlage eurer Wahl selbst auswählen 😉

Für die selbst gemachten Piraten-Einladungen sind eurer Phantasie kein Grenzen gesetzt. Ich zeige euch einige Beispiele zum Nachmachen.

Für die selbstgebastelten Piraten-Einladungskarten zur Kindergeburtstagsparty benötigt ihr:

  • Bilderrahmen
  • weisses/buntes Papier oder Backpapier
  • Zeichenkarton
  • Schere
  • Klebestift/Flüssig-Kleber, Heissklebepistole
  • Weisser Eding oder Acrylfarbe und Pinsel
  • kostenlose Druckvorlagen
  • Dekomaterialien (Dekosand, Muscheln, Goldtaler, Geschenkband, Totenköpfe, etc.)

Druckvorlage Einladungskarte Piraten schwarz-weiss PDF Druckvorlage Einladungskarte Piraten schwarz-weiss PDF

Druckvorlage Einladungskarte Piraten bunt PDF Druckvorlage Einladungskarte Piraten bunt PDF

Mein Tipp:
Falls ihr keine Bilderrahmen Zuhause habt könnt ihr diese auch sehr preiswert in einem grossen schwedischen Möbelhaus kaufen. 😉

Selbstgebastelte Piraten-Einladungen zur Kindergeburtstagsparty – Bastelanleitung Schritt 1

Als erstes solltet ihr euch überlegen, wann und wo die Kindergeburtstagsparty stattfinden soll. Als nächstes überlegt ihr euch dann einen Text für die selbst gemachten Piraten- Einladung. Falls euch nichts einfallen sollte, könnt ihr euch auch gerne an meinem Beispieltext auf der Einladung orientieren  🙂

Selbstgebastelte Piraten-Einladungen zur Kindergeburtstagsparty – Bastelanleitung Schritt 2

Nachdem ihr euch einen passenden Text für die Piraten-Einladungen überlegt habt, müsst ihr diesen nur noch auf´s Papier bringen. Welches Papier oder welche Farben ihr für die Piraten-Einladungen wählt, ist euch frei überlassen. Auch ob ihr den Text von Hand schreibt oder mit dem Computer/Drucker ausdruckt. Hauptsache es gefällt euch, bzw. euren Kindern 🙂pirat-einladung-papierauswahl

Mein Tipp:
Ihr könnt den Text auch auf Backpapier ausdrucken, dann sieht dieser ein bisschen nach „alter Schatzkarte“ aus. Hierfür schneidet ihr das Backpapier mit der Schere auf ein A4 Format zurecht und bedruckt es wie ein normales A4 Papier. Da das Backpapier allerdings viel dünner ist, müsst ihr den Druckvorgang etwas unterstützen, indem ihr dem Papier (im Drucker) mit den Händen den „richtigen Weg“ zeigt. Nachdem ihr das Backpapier bedruckt habt, solltet ihr dieses einige Zeit trockenen lassen, sonst verwischt der Text. Und nicht verzweifeln wenn diese Methode nicht direkt klappt – ich habe auch ein paar Anläufe gebraucht 🙂

piraten-einladung-backpapier

Selbstgebastelte Piraten-Einladungen zur Kindergeburtstagsparty – Bastelanleitung Schritt 3

Wenn ihr nun das ausgewählte Papier bedruckt oder beschrieben habt, geht es an die Dekoration der selbstgebastelten Piraten-Einladungen zur Kindergeburtstagsparty. Auch hier gilt das Motto: Ihr dürft euch wild austoben 😉

Wenn ihr den Bilderrahmen mit Piratenmotiven bekleben wollt, könnt ihr diese selber entwerfen oder die kostenlosen Druckvorlagen verwenden. Diese habe ich in bunt, aber auch extra in schwarz-weiss für euch zur Verfügung gestellt, falls ihr diese mit euren Lieblingsfarben gestalten wollt, oder sogar euer Kind aktiv in den Gestaltungsprozess miteinbeziehen möchtet.

Mein Tipp:
Klebt die kostenlos heruntergeladenen Piratenmotive zuerst auf Zeichenkarton, dadurch wird alles viel stabiler. Anschliessend schneidet ihr die Motive aus.

einladung-pirat-zeichkarton-klebestift

Falls ihr die selbst gemachten Piraten-Einladungskarten zur Kindergeburtstagsparty noch mit Sand dekorieren wollt, benutzt ihr am besten etwas Flüssig-Kleber und streut den Sand über die ausgewählten Stellen.

Mein Tipp:
Falls ihr mit Sand dekoriert empfehle ich euch, die Karte am besten in einen tiefen Teller zu legen und den Sand dann vorsichtig über die Stellen zu geben, die mit Kleber behandelt wurden. Anschliessend kann der überschüssige Sand im Teller „abtropfen“, so geht nichts verloren und alles bleibt sauber 🙂 Ausserdem könnt ihr beispielsweise mit einem wasserfesten Stift oder mit Acrylfarbe „Einladung“ auf den Rahmen schreiben.

einladung-pirat-tipp-sand

Selbstgebastelte Piraten-Einladungen zur Kindergeburtstagsparty – Bastelanleitung Schritt 4

Zum Schluss befestigt ihr die ausgewählten Dekoartikel/Vorlagen am Bilderrahmen. Dafür eignet sich eine Heissklebepistole sehr gut – aber passt bitte gut auf eure Finger auf. 🙂       Und schon sind eure selbstgebastelten Piraten-Einladungen fertig. Sehen sie nicht toll aus?

Nächstes Mal zeige ich euch dann noch mal eine andere Variante, um kreative, selbstgebastelte Piraten-Einladungen  zu gestalten.

Einladungskarte selber basteln für den Kindergeburtstag

einladung-piraten-bilderrahmen

Über Anna

Die Geschenke-Spezialistin! Anna hegt eine große Leidenschaft für tolle Geschenke und ist in der kreativen DIY Welt Zuhause.

Piraten-Kindergeburtstag: Einladung selber machen – Bilderrahmen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,29 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...

2 Gedanken zu „Piraten-Kindergeburtstag: Einladung selber machen – Bilderrahmen

  1. Wie schön ! Da sieht man mal wieder, dass man mit Geld nicht alles kaufen kann. Man sieht wie viel Liebe und Mühe dahinter steckt !! 🙂

    1. Liebe Clarissa,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar 🙂 Mich freut es sehr, dass dir meine Ideen so gut gefallen.
      Liebe Grüße und viel Spass beim Ausprobieren 😉
      Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.